Jan Rohwedder


Jan Rohwedder arbeitet seit 2009 an einer performativen Forschung, die sich immer wieder dem Objekthaften in der Choreografie zuwendet. Frühe Arbeiten setzen sich thematisch stark mit der Macht von Bildern und ikonischen Darstellungen aus Politik, Sport und Werbung auseinander. Inhaltlich und formal sind die Choreografien, Performances und Installationen nach Handlungsanweisungen aus Partituren und Scores aufgebaut.
Seit 2014 werden auch Kunsträume zu Performance- und Sound-Installation umgestaltet. Ausstellungsbesucher*innen werden dort auch über das Hören zu Zeugen von Performances. Die Auseinandersetzungen mit Sound in Verbindung mit musikalischen Strukturen und Score-Praktiken führen vermehrt zu Kollaborationen mit Komponist:innen und Sound-Artists.

Jan Rohwedder, Choreograf und Performance-Artist, lebt und arbeitet in Düsseldorf. 2010 gründete er gemeinsam mit der Künstlerin und Lichtdesignerin Stine Hertel die Performance-Plattform Rotterdam Presenta. Jan studierte Angewandte Theaterwissenschaft an der Justus-Liebig Universität Gießen und im Research Cycle bei P.A.R.T.S. in Brüssel. Seine Arbeiten präsentierte er bei Festivals am HAU Berlin, bei PACT Zollverein Essen, ZeitraumExit Mannheim, Theater RAMPE Stuttgart und auf den Festivals Freischwimmen, IMPULSE, FAVORITEN und Scènes d'Europe Reims (FR). Jan war artist in residence am Dansens Hus und am Weld Stockholm der Meetfactory Prag, BUDA Kortrijk, experimental intermedia New York, ENPARTS Campus Stipendiat der Biennale von Venedig.

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

Foto: Emre Abut

Touring Produktionen


  • iDAS NRW Videoporträt // Jan Rohwedder
  • Differenz und Wiederholung // Video
  • Listening to speak // Video
  • Live Art Installation conditio humana // Video
  • Grand Slam // Video