Cocoondance Company


CocoonDance wurde 2000 von dem Dramaturgen Rainald Endraß und der Choreografin Rafaële Giovanola gegründet. Die in Baltimore geborene Schweizerin war nach einem Studium mit Marika Besobrasova in Monte Carlo zunächst Solistin in Turin, bevor sie von William Forsythe für acht Jahre an das Ballett Frankfurt engagiert wurde. Anschließend arbeitete sie mit Pavel Mikuláštiks Choreografischem Theater, zuletzt in Bonn.

Seit 2004 bespielt und leitet die Company die Sparte Tanz in dem von der Bundesstadt Bonn institutionell geförderten freien Theater im Ballsaal, einem Haus der produzierenden Künstler, Schnittstelle und Wirkungsbereich verschiedenster Felder des zeitgenössischen Tanzes. So zeichnet sich die Arbeit von CocoonDance durch eine enorme Kontinuität in der künstlerischen Entwicklung und der Ausformung eines vielfältigen, internationalen wie interdisziplinären Netzwerks aus. Die seit 2000 entstandenen rund vierzig abendfüllenden Produktionen von CocoonDance touren auf mittlerweile fünf Kontinenten. 2018 wurde die Compagnie mit „Momentum“ zur TANZPLATTFORM IN DEUTSCHLAND, dem wichtigsten biennalen Forum für Zeitgenössischen Tanz in Deutschland ausgewählt.

Motor der künstlerischen Entwicklung ist wesentlich die Improvisations- und Ensemblearbeit. Kollektive Entscheidungsprozesse und eine enorm kontinuierliche Teamarbeit begründen die ästhetische Dichte der Arbeiten. Die in der Körper- und Bewegungsrecherche entwickelten Fragen suchen nicht nach Antworten, sondern eröffnen stattdessen Denk- und Bewegungsräume. Immer ganz nah mit seinem Publikum war das Bonner Ensemble in den letzten Jahren auf der Suche nach dem noch ungedachten Körper. Entstanden sind dabei mehr als bloß originelle Tanzstücke: „Experimente der Körper-, Fremd- und Selbstwahrnehmung“. Stücke, die den Zuschauern einen neuen Blick auf Körper und auf Bewegungen bescheren. Körper, die sich zu etwas Neuem, Fremdartigen transformierten und Bewegungen, die nicht nur die Körper der Tänzer, sondern auch die der Zuschauer durchzogen.

2019 – DREAM CITY
2018 – VIS MOTRIX
2018 – GHOST TRIO B – corps multiples
2017 – GHOST TRIO A – corps furtifs
2016 – Momentum
2015 – Biografia del Corpo // Dance Company Theater Osnabrück
2015 – Revisiting Wonderland
2015 – What about Orfeo?
2014 – Shifting Geography
2013 – Pieces of me
2012 – RE-PLAY „The Swan“
2011 – I´ve seen it all
2011 – I have been first and last
2010 – another you
2010 – The Parallax View
2010 – ORLANDO – updated
2009 – ORLANDO – scrapped
2009 – Close to you
2008 – Killer Loop
2008 – Dating your Enemy
2007 – Real-Lies-cosìfantutte
2006 – D#FUNCTION
2006 – Editions of you
2005 – Lovers and other Strangers
2005 – Fool for you
2005 – What think Eye
2004 – Cover me
2004 – Wait to be seated
2003 – I´ll be your mirror
2003 – You´re dead without a story
2002 – Stand by me
2001 – Silent Running
2000 – Jigaboo
Rafaële Giovanola
Rainald Endraß
Mail: mail@cocoondance.de

Mechtild Telmann
Management
Mail: kultur@mechtild-tellmann.de

Internetseite: www.cocoondance.de

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

Foto: © Jörg Letz

Cocoondance Company


CocoonDance inszeniert gesellschaftliche Themenkomplexe als Denkspiele des Narrativen. Mit Bezug auf andere Genres wie Film, Konzert, Literatur, Internet sucht CocoonDance die Erzählform Tanz auszudifferenzieren, spielt mit Strategien des Erzählens, der Verwandlung und der Inszenierung. Je nach Projekt ergänzt sich das Leitungsduo um Tänzer, Musiker, Ausstatter. Kontinuierliche Teamarbeit und eine dramaturgische Ausrichtung begründen die inhaltliche und künstlerische Qualität: „Ausdrucksvermögen, Virtuosität, das Erzählen von kaum Erzählbarem, die Reproduktion von wiederkehrenden Bildern und Obsessionen ziehen den Zuschauer in ihren Bann.“ Heinz-Dieter Terschüren, Bonner Rundschau

CocoonDance wurde 2000 anlässlich einer Einladung zum Festival Off Avignon von der Choreografin Rafaële Giovanola und dem Dramaturgen Rainald Endraß gegründet. Die Schweizerin war zunächst Solistin in Turin, bevor sie für acht Jahre von William Forsythe an das Frankfurter Ballett engagiert wurde. Anschließend arbeitete sie mit Pavel Mikuláštiks Choreographischem Theater, zuletzt in Bonn. Seit 2004 bespielt und leitet CocoonDance Company die Sparte Tanz im Bonner theaterimballsaal „mit bewundernswerter Professionalität und internationalen Erfolgen.“ Bettina Trouwborst, General-Anzeiger Bonn

2016 – No Body But Me
2016 – Momentum
2015 – Biografia del Corp // Dance Company Theater Osnabrück
2015 – Revisiting Wonderland
2015 – What about Orfeo?
2014 – Shifting Geography
2013 – Pieces of me
2012 – RE-PLAY „The Swan“
2011 – I´ve seen it all
2011 – I have been first and last
2010 – another you
2010 – The Parallax View
2010 – ORLANDO – updated
2009 – ORLANDO – scrapped
2009 – Close to you
2008 – Killer Loop
2008 – Dating your Enemy
2007 – Real-Lies-cosìfantutte
2006 – D#FUNCTION
2006 – Editions of you
2005 – Lovers and other Strangers
2005 – Fool for you
2005 – What think Eye
2004 – Cover me
2004 – Wait to be seated
2003 – I´ll be your mirror
2003 – You´re dead without a story
2002 – Stand by me
2001 – Silent Running
2000 – Jigaboo
Rafaële Giovanola
Rainald Endraß
Mail: mail@cocoondance.de

Mechtild Telmann
Management
Mail: kultur@mechtild-tellmann.de

Internetseite: www.cocoondance.de

Touring Produktionen


  • iDAS NRW Videoporträt CocoonDance
  • Dream City // VIDEO
  • VIS MOTRIX // VIDEO
  • GHOST TRIO B - corps multiples // VIDEO
  • GHOST TRIO A - corps furtifs // VIDEO