Célestine Hennermann


Neben ihren Arbeiten als Dramaturgin mit William Forsythe hat Célestine Hennermann ein eigenes Format entwickelt. Als Choreografin kreiert sie u.a. Tanzstücke für Babys, ein Segment in der deutschen Bühnenlandschaft, das bisher vernachlässigt wurde. Es ist ihr ein Anliegen, auch für die Allerkleinsten die Welt des Tanzes erlebbar zu machen. Entlang eines stringenten dramaturgischen Fadens entwickelte sie aus Themen, die Babys und Kleinkinder bewegen, bunte, bewegte Stücke voller Farben, Geräusche und Stimmungen, die auch für die Allerkleinsten fassbar sind. Die Präsenz der Tänzer als spielerische Leitfiguren und Begleiter durch die Bilderwelt ist ihr dabei von ebenso großer Bedeutung wie das Verarbeiten des Erlebten. So dürfen die Kinder nach den Aufführungen immer selbst auf die Bühne, um das Gesehene physisch nachzuahmen, zu wiederholen und sich zu eigen zu machen.

Nach ihrem Studium der Theaterwissenschaft und der Regie in Frankfurt/M (bei Prof. Hans-Thies Lehmann), Paris und Seattle arbeitete Célestine Hennermann als Dramaturgin
und Kuratorin am Ballett Frankfurt und am TAT im Bockenheimer Depot. Heute ist sie freischaffende Dramaturgin und Choreografin und realisierte u.a. Produktionen mit der Hip-Hop-Gruppe E-Motion und Helena Waldmann. Neben den Kinderstücken arbeitet sie im Tanz und Performance-Bereich mit dem Kollektiv 2+. 2011 premierte ihre dritte Bühnenarbeit mit 2+ „studio album“ am Künstlerhaus Mousonturm Frankfurt.

2017 – Aller Anfang
2016 – Rock wie Hose
2014 – Creating My Own Tomorrow
2013 – mimiMAX
2011 – studio album
2011 – Elephant Walk
2009 – Ich sehe was, was du nicht siehst
Célestine Hennermann
Mail: ch@celestinehennermann.de
Internetseite: www.celestinehennermann.de
ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

Foto: © Breunig & Klingler

CÉLESTINE HENNERMANN


Neben ihren Arbeiten als Dramaturgin mit William Forsythe hat Célestine Hennermann ein eigenes Format entwickelt. Als Choreografin kreiert sie u.a. Tanzstücke für Babys, ein Segment in der deutschen Bühnenlandschaft, das bisher vernachlässigt wurde. Es ist ihr ein Anliegen, auch für die Allerkleinsten die Welt des Tanzes erlebbar zu machen. Entlang eines stringenten dramaturgischen Fadens entwickelte sie aus Themen, die Babys und Kleinkinder bewegen, bunte, bewegte Stücke voller Farben, Geräusche und Stimmungen, die auch für die Allerkleinsten fassbar sind. Die Präsenz der Tänzer als spielerische Leitfiguren und Begleiter durch die Bilderwelt ist ihr dabei von ebenso großer Bedeutung wie das Verarbeiten des Erlebten. So dürfen die Kinder nach den Aufführungen immer selbst auf die Bühne, um das Gesehene physisch nachzuahmen, zu wiederholen und sich zu eigen zu machen.

Nach ihrem Studium der Theaterwissenschaft und der Regie in Frankfurt/M (bei Prof. Hans-Thies Lehmann), Paris und Seattle arbeitete Célestine Hennermann als Dramaturgin und Kuratorin am Ballett Frankfurt und am TAT im Bockenheimer Depot. Heute ist sie freischaffende Dramaturgin und Choreografin und realisierte u.a. Produktionen mit der Hip-Hop-Gruppe E-Motion und Helena Waldmann. Neben den Kinderstücken arbeitet sie im Tanz und Performance-Bereich mit dem Kollektiv 2+.

2017 – Aller Anfang
2016 – Rock wie Hose
2014 – Creating My Own Tomorrow
2013 – mimiMAX
2011 – studio album
2011 – Elephant Walk
2009 – Ich sehe was, was du nicht siehst
Célestine Hennermann
Mail: ch@celestinehennermann.de
Internetseite: www.celestinehennermann.de

Touring Produktionen


  • mimimax // Video
  • Ich sehe was, was du nicht siehst // Video
  • Elephant Walk // Video