Felix Bürkle / starting point // Neue Produktion: “last order” // Theater im Pumpenhaus

Felix Bürkle / starting point // Neue Produktion: “last order” // Theater im Pumpenhaus


Das Stück, das Felix Bürkle bekannt gemacht hat, hieß beckett, beer and cigarettes. Von Pina Bausch wurde es 2008 sofort zum Internationalen Tanzfestival NRW eingeladen. Eine Phantasmagorie über Sinnfragen und das Jonglieren mit leeren Flaschen, performt zwischen Bierkisten und Trompetenklängen. Jetzt, gut 12 Jahre später, stellt Bürkle diese weltweit getourte Arbeit auf neue Füße. Der Performer-Choreograf – zuletzt mit seinem Solo self-made zu sehen – denkt das Verhältnis zwischen Mensch und Objekt weiter, dreht an der Wahrnehmungsschraube. Warum gibt es Dinge? Warum gibt es überhaupt etwas und nicht vielmehr nichts? Für last order versammelt er drei junge Darstellerinnen und Darsteller, den Musiker und Komponisten Moritz Anthes, 663 Bierflaschen, 106 Kisten, einen Tisch und diverse Stühle. Einmal mehr verbinden sich Tanz, Live-Musik und Neuer Zirkus. Und ein Balance-Akt (im wahrsten Sinne!) beginnt, der den Blick auf die Dinge verändert. Und auf uns.

Premiere im Januar verschoben – neue Termine folgen in Kürze.