Online-Film-Premiere: Polish Dance Theatre mit bodytalk // WEDDING. AFTERPARTY – BIS // 21.11.2020, 19 Uhr

Online-Film-Premiere: Polish Dance Theatre mit bodytalk // WEDDING. AFTERPARTY – BIS // 21.11.2020, 19 Uhr


Das Polnische Tanztheater aus Poznan hat bodytalk Tanztheater aus Münster eingeladen, gemeinsam am Projekt WEDDING. AFTERPARTY – BIS zu arbeiten. Es geht darum, eine neue Interpretation und Präsentationsform für das Projekt „Wedding. Afterparty“ aus dem Repertoire des Polnischen Tanztheaters zu finden, das im Oktober 2017 zum ersten Mal veröffentlicht wurde (Regie: Marcin Liber geleitet / Choreographie: Iwona Pasińska). Die Bezüge der Aufführung zu Polen ändern sich durch die Zusammenarbeit mit bodytalk: Zwei Teams von Tänzerinnen und Tänzern arbeiten gleichzeitig in Poznan und Münster, tauschen online Ideen aus und bereiten Videomaterialien vor, die zu einer Videopräsentation der Abschlussaufführung WEDDING. AFTERPARTY – BIS zusammengefügt werden.

Am 21. November um 19:00 Uhr wird es eine Online-Video-Premiere des Films auf dem YouTube– und facebook-Kanal des Polnischen Tanztheaters geben. Die Aufführung „Wedding. Afterparty“ wurde von einem Drama namens „Wesele“ inspiriert, das von Stanisław Wyspiański geschrieben wurde und ein sehr wichtiger und bedeutender Text des polnischen Kulturerbes ist. Eine künstlerische Zusammenarbeit und ein Ideenaustausch zwischen bodytalk und dem Polnischen Tanztheater geben der Aufführung einen breiteren internationalen Kontext und neue Bedeutungen. Die Covid-19-Pandemie, mit der wir uns im Jahr 2020 auseinandersetzen müssen, hat neue Wege eröffnet, über Marcin Libers Präsentation und den Originaltext von Wyspiański nachzudenken.

Das Projekt wird im Rahmen des mehrjährigen Programmes INDEPENDENT 2017-2022 im Rahmen des Subventionsprogramms „Cultural Bridges“ des Adam-Mickiewicz-Instituts finanziert.