Premiere: MichaelDouglas Kollektiv & Prue Lang // Zaurak // 1./2. 12.2017 // tanzhaus nrw Düsseldorf

Premiere: MichaelDouglas Kollektiv & Prue Lang // Zaurak // 1./2. 12.2017 // tanzhaus nrw Düsseldorf


Oszillierend, pulsierend, rot, riesig und 221, 13 Lichtjahre von der Sonne unseres Sonnensystems entfernt – der Stern Zaurak in der Konstellation der Eridanus ist Namens- und Impulsgeber für die neue Tanzperformance des Kölner Kollektivs. Ausgangspunkt bildet eine künstlerische Recherche zur Wahrnehmung von Zeit und Raum und von der fundamentalen Verbindung des Menschen mit dem Kosmos: wie können wir Vorstellungen entwickeln für Phänomene wie schwarze Löcher oder dunkle Materie, wie wandelt sich unser Verständnis des Universums, von Astronomie, Astrologie und Spiritualität

Erneut arbeitet das Kollektiv mit der aus Australien stammenden Choreografin Prue Lang zusammen, die im Ensemble des Australian Dance Theatre von Meryl Tankard und als prägende Bühnenpersönlichkeit beim Ballet Frankfurt von William Forsythe tanzte. Das tanzhaus nrw arbeitete mit ihr u.a. bereits für “A translucent network – a sustainable dance performance” zusammen, einer klimaneutral produzierten Tanzperformance, die sich den komplexen Verbindungen zwischen Kunstproduktion, Nachhaltigkeit und Umwelttechnologien widmete.

Eine Produktion von MichaelDouglas Kollektiv, koproduziert durch das tanzhaus nrw, das Hessische Staatsballett/Staatstheater Darmstadt und Hessisches Staatstheater Wiesbaden, gefördert durch die Spitzenförderung für freie Tanzensembles des Landes Nordrhein-Westfalen und durch die Kunststiftung NRW. Das MichaelDouglas Kollektiv wird gefördert durch das Kulturamt der Stadt Köln im Rahmen der Konzeptionsförderung und durch die RheinenergieStiftungKultur. Die Produktion wurde unterstützt durch das Residenzprogramm des Choreographic Center Heidelberg.